Mädels holen in der B Jugend die nächsten Punkte Auswärts!

Am vergangenen Sonntag traten die B Jugendlichen zum Auswärtsspiel in Uedem an. Nach den beiden unglücklich verlorenen Spielen beim Tabellenführer und gegen den Tabellendritten sollten nun wieder Punkte eingefahren werden.

Doch es sollte ein nicht einfaches Spiel werden. Während die Abwehr gewohnt stark agierte und mit Michelle ein wiederum starker Rückhalt im Tor stand, tat sich der Angriff ungewohnt schwer. Dies lag vielleicht auch daran, das einige Mädels abgeschlagen in die Partie gingen.

In der 6. Spielminute stand es immer noch 0:0 und Trainer Frank Flatten sah sich genötigt in dieser frühen Phase bereits eine Auszeit zu nehmen. Doch es sollte nicht wirklich besser werden in der 1. Halbzeit. Während die Schwafheimerinnen durch Alina noch 1 zu 0 in Führung gehen konnten, sollte es in der 12. Minute ein 1:3 Rückstand sein. Zum Glück agierte der Innenblock rund um Celine und Gill und Rihan sehr stark und verhinderten zahlreiche Wurfversuche. Ebenso wurden dann Sophia, Sarah und Marie auf das Feld geschickt, die ebenso alle 3 stark in der Abwehr agierten - im Angriff aber ebenso in dieser Phase - wie das ganze Team nicht wirklich zum Erfolg kamen. Es war irgendwie der Wurm im Spiel.

Doch nun sollte Alina Verantwortung übernehmen, stahl einige Bälle geschickt und traf 3 Mal in Folge und die eingewechselte Marie hämmerte nicht nur ein überragendes Tor von Außen in den Winkel zum Zwischenstand von 3:5 - was die erste 2 Tores Führung bedeutete - sie hob das ein oder andere Mal ihre Gegnerin sogar in der Abwehr " aus den Latschen".

Kurz vor der Halbzeit kassierten die Mädels dann doch noch den Ausgleich.

Frank Flatten: " Mit dem Unentschieden zur Halbzeit konnte man nur zufrieden sein, ohne die gute Abwehrarbeit und die wiederum glänzende Michelle, die in dieser Halbzeit auch 2 7 Meter entschärfen konnte, wäre das Unentschieden nicht möglich gewesen."

Nach der Ansprache in der Halbzeitpause rückten die Ladies zusammen - es wurde sich ins Spiel gekämpft und Rihan zeigte ihre Qualität als Spielgestalterin.  Der Wille 2 Punkte mitzunehmen war im gesamten Team nun spürbar. Schnell übernahmen die Schwafheimerinnen nach der Pause die Initiative und mit Toren von Rihan per Gegenstoß und Livia nach einer tollen Aktion hieß es 7:5 für Schwafheim. Vivi traf sehenswert 2 Mal in den Winkel aus jeweils 9 Metern. Besonderen Applaus gab es für die Tore 10 (Rihan) und 11 (Sude). Während Rihan nach schönen Kreuzbewegungen von Sarah und Livia (für Rihan) aus 10 Meter mit einem Sprungwurf aus der Mitte abschließen konnte - sollte Sude mit einem Gewaltwurf aus 13 Meter (!) ebenso einnetzen. Alina traf wiederum nach tollen Aktionen zum 13:8 für Schwafheim in der 44. Minute.

Während auf der Schwafheimer Bank bereits die Anweisung kam, die grünen Leibchen zu tauschen, um alle Spielerinnen auch einzusetzen, wurde es dann doch noch einmal hektisch. Durch einen Wechselfehler, über den sich der Coach sehr ärgerte und dies auf seine Kappe nahm :-) spielten die Schwafheimerinnen nun in Unterzahl. Sie kassierten 4 Gegentreffer in Folge - und haderten mit einigen Szenen. Sophie wurde auf Außen nach tollen Aktionen mehrfach "griechisch römisch" gebremst - der jeweils erwartete Pfiff blieb in dieser Phase aber leider jedes Mal aus.

Nach dem erzielten Anschlusstreffer der Mädels aus Uedem zum 12:13 und der nun nur noch hauchdünnen Führung nahm Trainer Frank Flatten nochmals 2 Minute vor dem Ende die 3. Auszeit. Leider kam es zu einem technischen Fehler im Angriff, so dass das Spiel sogar nun zu kippen drohte - Uedem war nun im Angriff und konnte 1 Minute vor dem Ende ebenso eine Auszeit nehmen.

Die Anweisungen der Schwafheimer Bank wurde von den Mädels perfekt umgesetzt - die Abwehr arbeite bärenstark und liess keinen Torwurf mehr zu und Alina konnte mit ihrem letzten Gegenstoß - ihrem 7 Tor in diesem Spiel- zur Entscheidung Sekunden vor dem Ende einnetzen. Schwafheim gewinnt nach einer großen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit verdient mit 14:12.

Frank Flatten: " Es war schon zum Haare raufen, was wir in der 1. Halbzeit im Angriff gezeigt haben. Aber mit einer enormen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit haben wir verdient als Mannschaft gewonnen. Den zwischenzeitlichen Rückschlag, als Uedem 4 Tore in Folge werfen konnte, arbeiten wir noch auf - zu sehr haben wir uns "nicht mehr mit dem eigenen Spiel" beschäftigt und die Konzentration schleifen lassen. Aber am Ende konnten wir glaube ich verdient als Sieger vom Platz gehen. Kompliment an das ganze Team."

Alina 7, Rihan 2, Vivi 2, Livia 1, Marie 1 und Sude 1

Zurück

Einen Kommentar schreiben